Waldxylophon spielen? Bitte sehr!

10.04.2017

Bei einem Ausflug zur Burg Wildenstein hat man die Wahl zwischen verschiedenen Parkplätzen. Weil ich das nicht wusste, habe ich gleich den erstbesten Parkplatz genommen, den ich finden konnte. Der war zwar etwas abseits gelegen, hat mir aber zu einer Entdeckung verholfen: Dem Waldpfad Burg Wildenstein..

Der etwas weitere Weg war nicht weiter schlimm, denn zum einen bin ich ja noch jung und kann laufen, zum anderen habe ich den Waldpfad Burg Wildenstein entdeckt, den ich wahrscheinlich sonst nie gefunden hätte. Diesen erlebnisreichen Waldweg hat sich die Gemeinde Leibertingen einfallen lassen. Er führt den Spaziergänger direkt zur Burg Wildenstein.

Auf dem 1,2 Kilometer langen Weg gibt es für Groß und Klein einiges zu entdecken und vor allem auszuprobieren. Wer sich zum Beispiel schon immer einmal über Waldbienen, Waldboden oder die Entstehung des Donautals informieren wollte, für den ist der Waldpfadweg genau das Richtige. Denn auf den aufgestellten Tafeln sind alle Informationen gegeben, die einen schon immer rund um das Thema Wald und Natur interessiert haben. Wen es nicht interessiert, der kann ja einfach die Natur genießen. Oder seine Sportlichkeit unter Beweis stellen, denn bei den Stationen „Tierweitsprung“, „Balancierbalken“ oder „Zapfenweitwurf“ kommt es vor allem auf die Geschicklichkeit, Schnelligkeit und die Beweglichkeit an.

Wie gut die jeweiligen Sinneswahrnehmungen sind, kann entweder beim „Waldxylophon“, beim „Baumtelefon“ oder beim „Tastspiel“ geprüft werden. Ich würde behaupten, dass ich mich nicht ganz ungeschickt angestellt habe, aber das liegt natürlich im Auge des Betrachters. Egal, insgesamt erwarten die Spaziergänger 17 Stationen, die es zu erleben, erraten und zu entdecken gilt. Als ich am Ende des Waldpfades angekommen war, war ich etwas überrascht, als ich plötzlich vor einer großen Voliere stand und mich große Augen genau gemustert haben. Diese gehörten zu einem Uhu, der neugierig jeden meiner Schritte verfolgte.

Wenn man dann noch wenige Meter weitergeht, sieht man schon den Parkplatz der Burg Wildenstein und dann ist es wirklich nur noch ein Katzensprung bis man da ist. So wie ich es einschätze, sind die Wege weitestgehend mit Kinderwagen und Rollstuhl befahrbar. Also nichts wie hin zum Spiele-Spaß und Unterhaltungsweg.

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.