Abiwahn blubbrt
Abiwahn blubbrt

 

Abiwahn blubbrt
Abiwahn blubbrt

 

1

Normales Studium - Duales Studium

01.02.2020

Was genau macht den Unterschied zwischen einem ,,normalen" und einem dualen Studium aus?

Für viele Schüler ist schon vor dem Abitur klar, sie möchten Studieren! Vielen stellt sich dann jedoch die Frage, normal an einer Universität, im ländlichen Raum an einer Fachhochschule, oder doch ein duales Studium, welches Arbeiten und Studieren verknüpft. Im Folgenden werden wir die verschiedenen Unterschiede aufzeigen. Da die Vorteile des dualen Studiums, die Nachteile des normalen Studierens sind, werden wir diese nicht jeweils explizit erneut erklären.
Fangen wir zuerst mit dem Besten und offensichtlichsten Punkt beim dualen Studieren an, dem Gehalt. Dieses fällt bereits im ersten halben Jahr relativ hoch aus, variiert jedoch auch von Branche zu Branche und ist abhängig vom Standort (städtlich, ländlich). Außerdem übernimmt das Unternehmen in den meisten Fällen die Studienkosten. 
Ein weiterer Vorteil sind die Dualen Hochschulen. Meist sind diese sehr praxisbezogen und die Vorlesungen finden meist in kleineren Räumen statt als man sie von Universitäten kennt. Worüber man sich als dualer Student auch keine Sorgen machen muss, ist die Berufswahl und Unternehmenswahl nach dem Studium. Da das Unternehmen eine Menge Geld in dich investiert hat und dich ausgebildet hat, ist es meist in dem Interesse beider, dem Student
und des Unternehmens, dich zu übernehmen und anzustellen. Es ist möglich, das dies bereits für einen befristeten Zeitraum festgelegt wird.
Natürlich bietet das "normale Studieren" auch nennenswerte Vorteile, welche gleichzeitig die Nachteile von dem dualen Studieren ist. Vor allem fehlt das „klassische Studentenleben“. Das gemeinsame Studieren an Unis, Pauken und feiern in den langen Semesterferien. Im Gegensatz dazu, hat man im dualen Studium wenig Freizeit und eine Doppelbelastung da man arbeitet und studiert.
Ein weiterer positiver Punkt von dem Studieren ist die Möglichkeit, sich nach dem Bachelor- Abschluss weiterzuqualifizieren. Die Zulassung zu Masterstudiengängen im dualen Studium, ist erschwert und gegebenenfalls nur bei bestimmten Unternehmen möglich, beziehungsweise man müsste die Kosten für den Master selbst übernehmen. Auch ist ein Abbruch eines dualen Studiums deutlich schwerer als bei dem normalen Studieren. Man legt sich bereits früh auf seine zukünftige Karriere fest und muss bei Abbruch die Studien- und Nebenkosten zurückzahlen. Dieses Problem hat man beim normalen
Studieren nicht.
Was am Ende zu einem selbst passt, muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden. Bei uns ist es jedoch so, dass nur ein kleiner Teil der Abiturienten 2020 sich für ein duales Studium entschieden haben.

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren