Sauldorfer Baggerseen: Fernglas dabei?

06.08.2019

Auch wenn ich nach meinem Besuch beim Tipihof etwas müde ins Auto gestiegen bin, so wollte ich es mir nicht nehmen lassen, noch eine kurze Strecke bei den Sauldorfer Baggerseen (Landkreis Sigmaringen) zu laufen.

Wenn man schon mal da ist, dann muss man die Chance auch nutzen. Deshalb habe ich mein Auto auf einem kleinen Parkplatz direkt an den Bahnschienen abgestellt und bin losgelaufen. Auch wenn der Weg jetzt nicht so spektakulär gewesen ist, so sind die Sauldorfer Baggerseen ein ideales Ausflugsziel für naturbegeisterte Spaziergänger, Radfahrer und Familien mit Kindern. Die Wege sind ebenerdig und weitestgehend geteert und somit kein Problem, um den Rundweg mit dem Fahrrad oder dem Kinderwagen zu meistern. Für mich war der Weg an diesem Tag ideal, denn in manchen Momenten gibt es einfach nichts Schöneres, als bei einem gemütlichen Spaziergang die Welt zu entdecken. Und die Betonung liegt hier auf gemütlich, denn schnell und gestresst kann jeder. Zudem sieht man von der Welt mehr, wenn man nicht immer so gehetzt durch die Gegend rennt. Und zu sehen gibt es hier einiges. Neben seltenen Libellen-und Schmetterlingssorten kann man hier auch bedrohte Vogelarten beobachten, denn die einzelnen Seen bieten den Tieren ein kleines Paradies.

Da die Sauldorfer Baggerseen teilweise durch Naturschutzgebiete und durch Moorlandschaften führen, verläuft der geteerte Rundweg nicht direkt am See entlang. Das ist ein bisschen schade, aber nicht zu ändern.

In der Karte anzeigen

 

Wer jedoch die Vögel aus der Nähe sehen möchte, dem empfehle ich ein Fernglas mitzunehmen, um die Tiere, zum Beispiel Haubentaucher, Fischadler oder einen Schwarzstorch, aus der Nähe zu beobachten. Ich hatte natürlich keins dabei, aber das war auch nicht anders zu erwarten, schließlich war ich  spontan unterwegs. Vielleicht denke ich ja beim nächsten Mal daran, aber selbst das bezweifle ich. So wie ich auch bezweifle, dass ich mich irgendwann einmal in der Botanik auskennen werde...

Aber wer sich dafür interessiert und sich mit der Pflanzenwelt gut auskennt, der kommt hier ganz auf seine Kosten. Zahlreiche Wildblumen sorgen besonders in den Frühlingsmonaten auf den Wiesen für ein buntes Farbenmeer. Wer jetzt Lust bekommen hat, einen Spaziergang bei den Sauldorfer Baggerseen zu unternehmen, der denke noch zuhause an sein Fernglas und sein Pflanzenbestimmungsbuch, dann kann nichts schiefgehen.

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren