Pfullendorfer Zinkenpfad – Spazieren auf Räuberspuren

28.08.2018

Neu in der Touristinfo - der Pfullendorfer Zinkenpfad für Räuberkinder

Neulich sind wir auf Räuberspuren durch Pfullendorf gestreift. Nun ja, nicht durch ganz Pfullendorf, aber in jedem Fall durch eine schöne Ecke.

In der Touristinformation habe ich für meine Jungs zwei Schatzkarten des Pfullendorfer Zinkenpfades geholt und dann ging es los. Start ist der Bahnsteig der neuen „Räuberbahn“ am Stadtgarten. Man folgt den Räuberzinken entlang des Weges und kann zu jeder Position Fragen beantworten. Die Fragen und Geschichten drehen sich dabei rund um die Pfullendorfer Räuber und das Rotwelsch, deren geheimen Dialekt.

Der circa zwei Kilometer lange Rundweg wird durch die ständige Ausschau nach weiteren Täfelchen wirklich kurzweilig. Der Waldspielplatz oder der Stadtgarten laden zu einer Pause ein. Am Ende wird man im Café Moccafloor mit einer Räuberbeute belohnt. Hier gibt es dann auch für Mama einen Kaffee und ein leckeres Stückchen Kuchen.

Gerade für Besucher, die mit der Räuberbahn nach Pfullendorf kommen ist es eine kleine und feine Spazierrunde. Egal ob mit dem Fahrrad, dem Kinderwagen oder Oma & Opa, der Rundweg ist sehr gut zu gehen und es gibt überall Bänke und Verweilmöglichkeiten.


Für alle die sich nicht so gut auskennen, hier noch ein paar Tipps: Der Weg führt am Anfang und am Ende durch den Stadtgarten. Hier befindet sich ein toller Spielplatz. Die Geräte sind zwar schon etwas älter, aber für Windelräuber großartig. Bei schönem Wetter in jedem Fall Badesachen einzupacken. Man läuft direkt am Waldfreibad vorbei und das Wasser lockt nicht nur die Kleinen. Nach der Hälfte der Wegstrecke kommt man am Waldspielplatz vorbei. Dieser eignet sich wirklich gut für eine ausgiebige Pause. Wessen Wanderrucksack etwas dürftig gepackt ist, könnte sich in der Stadiongaststätte zum Beispiel eine Pizza zur Stärkung holen. Ein weiteres Highlight befindet sich direkt neben dem Spielplatz - der Kletterturm des DAV. Kurz um - ein kleiner Spaziergang mit vielseitigem Erweiterungspotential!


Mein Tipp: Für den nächsten Kindergeburtstag vormerken!
 

Weitere Informationen:

- zum Zinkenpfad

- zum Waldfreibad 

- zum Kletterturm des DAV

Das Stadion Restaurant erreicht man unter 07552 6884.

Beitrag ergänzen

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Mira

Für dich empfohlen

  • 07.02.2019  Übung macht den Meister – oder so…

    Übung macht den Meister – oder so…
    Die Schnellergilde der Stegstrecker
  • 15.02.2018  Sonnenaufgang über Pfullendorf

    Sonnenaufgang über Pfullendorf
    Toller Sonnenaufgang bei Pfullendorf.
  • 14.12.2018  Vom Himmel hoch da komm ich her

    Vom Himmel hoch da komm ich her
    Man muss spätauf sein, wenn man ihn in aller Ruhe betrachten will. Er thront hoch über den Dächern der Stadt, und allzu oft bleibt im Alltag keine Zeit, kurz stehen zu bleiben und nach oben zu sehen. Dennoch gehört er zu Pfullendorf wie kaum etwas anderes, und jedes Jahr zum Adventszauber kehrt er in das Bewusstsein der Menschen zurück: der goldene Engel.

Mehr Beiträge, Videos und News auf

 

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren