Pilgern rund um Pfullendorf

Pilgern rund um Pfullendorf

Pfullendorf liegt am Linzgauer Jakobsweg.

Im Jahr 2006 stand Hape Kerkelings Buch „Ich bin dann mal weg“ über 100 Wochen auf Platz eins der Spiegel Bestsellerliste. Bereits 2001 hatte sich der Entertainer vom französischen Saint-Jean-Pied-de-Port auf den Weg zum über 700 Kilometer entfernten Santiago de Compostela in Nordwestspanien gemacht. In seinem Buch berichtete er von seinen Erfahrungen und Erlebnissen auf der oftmals schweren und Kräfte zehrenden Wanderung. Sicherlich haben seine humorvollen und nachvollziehbaren Schilderungen die Wiederentdeckung des Pilgerns unterstützt und zu dessen heutiger Popularität und Beliebtheit verholfen. 

Doch das Pilgern nach Santiago de Compostela entwickelte sich bereits im Mittelalter neben Rom und Jerusalem zum dritten Hauptziel der christlichen Pilgerfahrt. Ziel ist die Grabstätte des Apostels Jakobus.

Gepilgert wird allerdings nicht nur auf dem wohl berühmtesten und letzten Abschnitt bis Santiago de Compostela. Quer durch Europa führen die „Jakobswege“, die 1987 zur ersten europäischen Kulturstraße ernannt wurden. Der Bodensee ist für viele Pilger aus Mittel- und Süddeutschland eine wichtige Drehscheibe und die alte Bischofsstadt Konstanz ein bedeutsamer Sammelort. Nach Konstanz führt auch der Linzgauer Jakobsweg. Dieser verläuft durch wunderschöne Landschaften von Wald über Pfullendorf und Überlingen. Der Jakobspilger mitten im Herzen Pfullendorfs, direkt vor der Stadtkirche weist auf die Lage der Stadt am Jakobsweg hin. Zudem sind die Wege der Jakobspilger sind mit dem Zeichen der Jakobsmuschel gekennzeichnet. Um sich als Pilger ausweisen und die typischen Herbergen aufsuchen zu können, besorgt man sich am besten einen Pilgerausweis. Die Beuroner Jakobspilger-Gemeinschaft gibt einen solchen als Art Empfehlungsschreiben heraus. In diesem Ausweis können auch die Pilgerstempel der einzelnen Gemeinden gesammelt werden. In Pfullendorf ist dieser zu den regulären Öffnungszeiten in örtlichen Pfarr- und Gemeindeämtern oder Tourist-Informationen erhältlich. Die Pilgerherberge St. Nikolaus auf der Furtmühle befindet sich auf dem Weg zwischen Pfullendorf und Überlingen. Der rustikal gehaltene Mühlenraum bietet Pilgern, die eine schlichte Unterkunft schätzen, eine einfache Herberge zum Wohlfühlen.

Rund um Pfullendorf herum verlaufen noch weitere Jakobswege wie der Tübinger Weg, Hohenzollerischer Weg und Beuroner Weg, die von Tübingen aus über die Schwäbische Alb und durch das Obere Donautal bis Wald führen oder der Hegauer Weg, der von Wald über Mindersdorf - Stockach - Markelfingen bis nach Konstanz verläuft.

Getreu dem Motto „der Weg ist das Ziel“ lohnen sich auch kürzere Abschnitte in unserer Region. Oftmals befinden sich in der Nähe des Jakobsweges Ort, Plätze, Kirchen oder Klöster, für die sich kleine Abstecher lohnen.

Infoflyer, Kartenmaterial und weitere wichtige Informationen erhalten Sie in der Tourist-Information im Bürgerzentrum in Pfullendorf.

Zudem finden Sie im interaktiven Tourenportal der Ferienregion nördlicher Bodensee detaillierte Informationen zum Linzgauer Jakobsweg unter https://regio.outdooractive.com/oar-noerdlicher-bodensee/de/tour/wanderung/linzgauer-jakobsweg-von-wald-nach-ueberlingen/1529941/

Hier erhalten Sie nicht nur die genaue Wegbeschreibung oder digitales Kartenmaterial sondern auch Literatur Tipps. 

MeinPfullendorf

Für dich empfohlen

Mehr Beiträge, Videos und News auf

 

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren