Nachteule Abiwahn
Nachteule Abiwahn
bei Spätauf

Abistreich am Gymnasium Gammertingen

02.07.2019

Der Abistreich, in Österreich auch Maturastreich genannt, ist ein Jugendritual, das meist nach den letzten Prüfungen an den Schulen organisiert wird. In der Regel wird ein Spektakel veranstaltet, bei dem der Schulbetrieb so stark gestört wird, dass an diesem Tag kein Unterricht mehr möglich ist. Zuerst werden die Türen abgeriegelt. Die Lehrer müssen sich in Minispielen gegen die Schüler beweisen und sich dadurch den Schlüssel für die Schule erkämpfen. Nachdem der Unterricht begonnen hat, gehen die Abiturienten in den Klassen vorbei und stören den Unterricht.

In der Theorie ist das viel leichter als in der Praxis. Wie soll man alles organisieren und wie weit kann man gehen? Der Bogen ist schnell überspannt und man will sich in den letzten Tagen wirklich nicht mehr den Ruf verderben. Jeder von uns freut sich bestimmt schon auf den Tag, an dem man in der Schule tun und lassen kann, was man will und an dem man jeden Lehrer ein klein wenig ärgern kann.

Dieses Jahr ist der Abistreich etwas anders als sonst. Unsere Schule wird umgebaut, weshalb ein Gerüst auf dem Pausenhof steht. Dies bringt sehr viele Gefahren mit sich, denn klettert ein Schüler auf das Gerüst, kann er schnell aus einer großen Höhe herunterfallen. Darum haben wir dieses Jahr nur ein paar Spiele organisiert, bei denen die Schüler gegen die Lehrer spielen können. Der Hausmeister verschließt die Türe, dadurch brauchen wir nichts vor die Türe legen, was eine große Sauerei machen wird. Ein Heuballen kann den Pausenhof sehr schnell in einen Stall verwandeln und ist auch sehr schnell mit dem Auto weggezogen.

Am Tag vor dem Abistreich trifft sich das Komitee und bereitet auf dem Pausenhof alles vor. Wenig später treffen sich alle an einer Grillstelle am Stadion und feiern mit der gesamten Stufe bis zum nächsten Morgen. Ab sechs Uhr läuft man dann zur Schule herunter und freut sich die jungen Schüler erwarten zu können. Des Weiteren hofft man immer auf einen reibungslosen Verlauf und auf die Akzeptanz der Lehrer, denn viele von ihnen sind nicht so begeistert vom Abistreich und versuchen die Stimmung zu drücken. Vielleicht sollten sie sich dann einfach an ihre Schulzeit erinnern und an die Freude, die sie damals in dem Moment hatten.


Beitrag ergänzen

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Nachteule-Abiwahn

Für dich empfohlen

  • 15.03.2019  Die verbotene Schrift von Ludwig Sütterlin

    Die verbotene Schrift von Ludwig Sütterlin
    Ludwig Sütterlin ist spät auf. Nicht dass er damit eine Besonderheit wäre - auch ohne erwiesene Statistiken lässt sich wohl sagen, dass in jeder Nacht tausende Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen hellwach sind. Spät auf zu sein ist ein Massenphänomen. Was in diesen Stunden hinter verschlossenen Türen geschieht, bleibt nicht selten ein Geheimnis. Weil ein jeder an seiner eigenen Erfolgsgeschichte bastelt, die außer einen selbst und das eigene Umfeld niemanden beeinflussen wird.
  • 18.04.2019  Vom Lernen auf (und aus der) Geschichte

    Vom Lernen auf (und aus der) Geschichte
    „Die unendliche Geschichte“ war als Kind eines meiner Lieblingsbücher, oft zauberten mir die Erzählungen aus Phantásien vor dem Schlafengehen ein Lächeln ins Gesicht. Doch die Bedeutung dieses Titels ist für mich mittlerweile eine andere, denn die Vorbereitung auf mein viertes schriftliches Prüfungsfach lässt sich geradezu wunderbar als „unendliche Ge-schichte“ beschreiben.
  • 22.02.2019  Kunstwerke aus Worten

    Kunstwerke aus Worten
    Es gibt einige Dinge, die längst Vergangenheit sind und uns dennoch noch nachts aufschrecken lassen. Alpträume bereiten mir beispielsweise nach wie vor die Kopfrechen-Tests in Klasse 4, die mein Mathelehrer von damals mit viel Leidenschaft und hoher Motivation die Häufigkeit betreffend praktizierte. Der Deutschunterricht dagegen stellte für mich meist kein großes Problem dar, während andere bis heute mit einem Stöhnen daran zurückdenken, wie wir in stundenlanger Kleinarbeit das Schreiben lernen mussten.

Mehr Beiträge, Videos und News auf

 

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren