Radbasar – frisches Futter fürs Sparschweinchen

17.03.2018

Radbasar des Radler-Club Pfullendorf 1896 e. V. immer zwei Wochen vor Ostern

Am Wochenende war Radbasar. Traditionell veranstaltet der Radler-Club Pfullendorf 1896 e.V. zwei Wochen vor Ostern auf dem Schulhof der Kasimir-Walcher-Schule in Pfullendorf seinen Radbasar. Beliebt ist der Basar nicht nur bei Personen, die sich auf der Suche nach einem neuen Drahtesel befinden, sondern auch - und zu dieser Gattung gehörten wir in diesem Jahr – für Verkäufer von guten gebrauchten Fahrrädern aller Art und Größe.
Meine Jungs sind derzeit immer auf der Suche nach etwas Futter für Ihre Sparschweinchen. Nachdem das Schweinchen mit Autowaschen und sonstigen Diensten nur sehr langsam wächst, haben die Jungs das Verkaufen von alten oder ausgemusterten Spielsachen für sich entdeckt. Da passt der Radbasar genau ins Beuteschema. Ruck zuck wurden die alten Räder auf Hochglanz poliert und für den Verkauf vorbereitet. Zum Verkauf abgegeben werden die Räder am Freitagnachmittag. Das Interesse am Angebot zeigt sich deutlich an der langen Warteschlange, dem übervollen Parkplatz und den vielen Besuchern, die den Schulhof stürmen, auf das ein oder andere Schnäppchen hoffen und erfolgreich den mit einem neuen Fahrzeug den Heimweg antreten. Erfolgreich waren auch wir und somit gab es auch wieder etwas frisches Futter für die Sparschweinchen.

Meine Empfehlung für alle Familien oder Freizeitradler: notiert euch den Termin ganz fett im Kalender, der Besuch lohnt sich!
 

Beitrag ergänzen

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Mira

Mehr Beiträge, Videos und News auf

 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren