Dominik blubbrt
Dominik blubbrt

 

Pfullendorfer Fahrradtouren - Am Andelsbach entlang (P2)

18.06.2021
Pfullendorfer Fahrradtouren - Am Andelsbach entlang (P2)

Pfullendorf hat für seine Radler viel zu bieten - insgesamt fünf Radtouren starten aus der Stadt am Linzgau. Wir widmen uns in diesem Artikel der zweiten Tour - Am Andelsbach entlang.

 P2 - Am Andelsbach entlang

Die zweite Fahrradtour ausgehend von Pfullendorf umfasst 27 Kilometer und ist auch für Fahrrad-Neulinge gut geeignet. Auch wenn es vom Startpunkt weg erst einmal ein wenig in die Höhe geht. Vorbei an Pfullendorfs Wahrzeichen, dem Obertor, ist die erste Hürde dann aber schon geschafft. (Hier könnt ihr übrigens an den neu angebrachten Schildern ganz problemlos via QR-Code eine virtuelle Begehung durch den geschichtsträchtigen Turm, geführt vom Räuberbeuaftragen Max Elsässer, anschauen). Allerdings kann die Route ebenso umgekehrt in Richtung Andelsbach (wie von der Touri-Info vorgeschlagen) gestartet werden, das ist jedem selbst überlassen. In unserer Variante jedenfalls ging es nun am Friedhof und dem bunt gestrichenen Familienzentrum Sonnenschein mit Kurs auf Brunnhausen weiter. Es folgt eine idyllische Fahrt über Kalkreute und Magenbuch nach Lausheim.

Lausheimer Weiher und Kapelle aus dem 13. Jahrhundert

Angekommen im unscheinbaren, landwirtschaftlich geprägten Lausheim wird man mit dem Blick auf den Lausheimer Weiher und einer kleinen Kapelle aus dem 13. Jahrhundert belohnt. Die Kapelle besticht durch ihren romanischen Bau. Nur wenige Meter entfernt liegt der Lausheimer Weiher. Man kann nur den Anblick genießen oder per Rad über die Wiese in Richtung des Gewässers fahren. Allgemein glänzt der Radweg durch die schöne Natur, ist aber aufgrund des hohen Feinschotter-Anteils nicht unbedingt für Rennräder geeignet. Eine Vielzahl an Feldern, teilweise auch gespickt mit wunderschönen Mohnblumen und Wäldern bringen gewiss auch deine Seele ins baumeln. Über Hausen und Zell fährt man wieder in Richtung Pfullendorf. Kurz vor dem Ziel liegt die beliebte Wallfahrtskirche Maria Schray, die zweifellos einen kleinen Stop wert ist. 

Alles in allem verbindet die Radtour sehr geschickt Natur mit ehrfürchtigen Gebäuden rund um Pfullendorf und ist auf jeden Fall zu empfehlen! Wer allerdings lieber im Highspeed mit dem Rennrad unterwegs ist, sollte sich nach einer Alternative umsehen.

 Interesse? Die Pfullendorfer Rad- und Wanderkarte gibt es kostenlos bei der Touristen-Information am Marktplatz

Beitrag ergänzen

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Dominik

Für dich empfohlen

Mehr Beiträge, Videos und News auf

 

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.