Das erste Schwimmtraining / Tag -194

04.02.2020
Das erste Schwimmtraining / Tag -194

... oder wie eine Selbstverständlichkeit zum Problem werden kann: Atmen über Wasser. Nicht unter Wasser.

Letzten Freitag hatte ich mein erstes Schwimmtraining hier im Saulgauer Hallenbad. Der Erwachsenen-Kraulkurs für Anfänger traf sich um 19:45 Uhr im Eingangsbereich des Saulgauer Hallenbades. Daniel Schwarz begrüßte uns und verteilte die 10er Eintritts-Karten.

Dann fix durchs Drehkreuz und in eine Umkleide. Ich wunderte mich ja schon, dass ich keine Spints sah und warum die Umkleide zwei Türen hatte. Ich war völlig überfordert! Das letzte Mal war ich mit 14 Jahren in einem Hallenbad. Da sieht man mal wieder meine bisherigen sportlichen Ambitionen. 

Genau das wird ja jetzt anders, da ich diesen Kraulkurs als Vorbereitung zum Allgäu Triathlon 2020 mache. Aus einem Couchpotato wird ein Triathlet in weniger als 9 Monaten. Oh Gott, jetzt wo ich diese Zahl niederschreibe wird mir echt Angst und Bange. Nur noch 194 Tage. 

Nach etwas Theorie bekamen wir Schwimmflossen und eine Schwimmhilfe und durften loslegen. Zuerst wurde die Beinbewegung ein paar Bahnen geübt, dann kam das richtige Atmen und dann noch ein paar Bahnen das einhändige Schwimmen dazu. Ich erinnere mich, wie unser Trainer, Daniel Schwarz, noch sagte: "Ganz wichtig: Im Wasser ausatmen und an der Luft einatmen". Was für ein Satz, dachte ich. Ist doch völlig klar! Offensichtlich nicht ganz, denn das funktionierte bei mir nicht immer so ganz. Ich muss mich da so auf die einzelnen Schritte konzentrieren (Beinbewegung, richtige Armhaltung und nach dem wie vielten Armzug aus dem Wasser muss man nochmal einatmen???), dass ich teilweise im Wasser einatmen wollte. Keine gute Idee! Auf jeden Fall verwende ich ab sofort eine Nasenklammer. Da erspare ich mir auch das Nachdenken, ob ich jetzt über die Nase ein- oder ausatmen soll.

Anstrengend war die Stunde Training. Meine Waden waren total verkrampft. Wie Beton. Wie aus Stahl wäre mir lieber!

Am Samstag um 07:45 Uhr, also nur einen Tag später, war dann schon das nächste Training. Für mich als Langschläfer eine Herausforderung. Für andere offensichtlich auch, denn wir waren ziemlich dezimiert. Am zweiten Trainingstag ging alles noch etwas flüssiger und es wurde ein Video von meinem derzeitigen Kraulen gemacht. Für die Vorher- Nachher-Videoanalyse. Na, da bin ich ja mal gespannt.

Was mich aber richtig ärgert ist GARMIN. Am Freitag habe ich gedacht: O.K., dadurch, dass wir ja auch viel Theorie haben, starte ich jetzt mal kein Training auf der Garmin. Ich habe dann halt ab und zu meinen Puls kontrolliert. Am Samstag wollte ich gleich zu Anfang das Programm "Schwimmbad" starten und dann kommt doch tatsächlich die Meldung, dass während des Schwimmens kein Puls aufgezeichnet werden kann! Eh, wie bitte??? Warum das denn nun nicht? Bei einer Sportuhr für Triathleten? Zumal die Pulsmessung unter Wasser ja funktioniert. Ich habe da ja einen Verdacht. Besagte Firma stellt zufällig noch Brust-Pulsgurte für Schwimmer her. Also so etwas kann ich echt leiden. Nur schade, dass es in diesem Bereich wenig Alternativen gibt.

Unten seht Ihr noch ein paar Daten der letzten 7 Tage. Erstaunt war ich über meinen VO2max Wert. Scheint ja echt was zu bringen diese Grundlagentrainings.


zum Triathlon-Blog

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

bartholetti

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren