Nachteule-Abiwahn blubbrt
Nachteule-Abiwahn blubbrt

 

Nachteule-Abiwahn blubbrt
Nachteule-Abiwahn blubbrt

 

1

Das perfekte Abitur-Survival-Kit

Nachteule-Abiwahn
25.04.2019

Schon in wenigen Tagen beginnt unser schriftliches Abitur und der Weg dahin war lang und nicht immer einfach. In den letzten Monaten stand die Vorbereitung auf dem Plan, wobei es große Unterschiede zwischen einzelnen Schülern gab.

So hatten einige schon im letzten Jahr damit begonnen ihre Zusammenfassungen zu schreiben, während andere auch jetzt noch ganz gelassen sind und sich keinen Stress machen. Generell musste sich aber jeder von uns erst einmal Gedanken darüber machen, wo man in diesem Chaos überhaupt anfangen soll und was wirklich wichtig ist und für sich selbst die wichtigste Frage klären: Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit dem Lernen anzufangen? Darauf gibt es nicht die eine richtige Antwort - jeder muss für sich selbst entscheiden, wie gut er sich vorbereiten möchte und wie viel Zeit er dafür einplanen muss.

Allgemein kann man aber sagen, dass das wichtigste, was man in dieser Lernphase benötigt ist Ruhe, damit man sich auf sich selbst und seine Arbeit konzentrieren kann. Entscheidend hierfür ist vor allem der Platz an dem man lernt. Man sollte sich dafür einen Ort suchen, an dem einen nichts ablenken kann, damit man sich voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren kann. Uns hilft es, wenn hier Ordnung herrscht, da wir so zwischen all den verschiedenen Blättern und Büchern den Überblick nicht verlieren.Wenn diese Grundlage einmal geschaffen ist, kann es so richtig losgehen.

Was natürlich auch nicht fehlen darf ist Nervennahrung und der ein oder andere Energydrink, wenn die Nacht dann doch mal wieder länger wird. Aber neben all dem Stress sollte man sich ab und zu auch mal eine kurze Pause gönnen, damit man die Nerven nicht verliert und in diesem Zuge die Feiertage mit der Familie als kleine Ablenkung nutzen.

Um fit genug für das Lernen zu sein, gehört natürlich auch genügend Schlaf dazu, um ausreichend Energie zu sammeln. Am wichtigsten ist aber immer die Ruhe zu bewahren und sich nicht allzu verrückt zu machen - und wenn nichts mehr hilft, darf man sich auch mal ein Sektchen oder den ein oder anderen Kasten gönnen ;) 

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.