Nachteule-Abiwahn blubbrt
Nachteule-Abiwahn blubbrt

 

Nachteule-Abiwahn blubbrt
Nachteule-Abiwahn blubbrt

 

1

Abihütte 2018

Nachteule-Abiwahn
21.05.2018

Die Abiturienten des GymGams machten sich am 04. Mai, 2018 Jahre nach Christi Geburt, auf den Weg ins Feriendorf Tieringen. Die Ankunft war nicht bei allen die leichteste, da alle Autos randvoll beladen waren (gehen wir drei Tage oder drei Wochen?), sodass selbst der 3er BMW in die Knie ging.

Die Unterkunft war besser als erwartet, da sie sehr großräumig und modern gestaltet war. Da unser Stufen-DJ auch auf der Abihütte die freshesten Beats am Start hatte, stand der Houseparty nichts im Wege. Zu lauter Musik jeglicher Art war die Tanzfläche (Wohnbereich) stets gut besucht und die Stimmung kochte. Ab jetzt in unserer Stufen Playlist enthalten und der Abihütten-Song 2018.

Tief in der Nacht war zu erkennen, dass der Entwicklungsstand eines Abiturienten vor lauter Feiern und Schlafmangel sprunghaft zurückgeht, um nicht zu sagen bis in die Ursprünge der Menschheit. Der Laut HUH HUH HUH HUH!! drang immer weiter in den Mittelpunkt bis jegliche Art der zivilisierten Kommunikation unmöglich war.

Der nächste Morgen war in allen Hütten sehr durchwachsen. Erst durch die Balzrufe das männlichen Geschlechts erwachte das Feriendorf zum Leben, mit nur einem Ziel: Den Tag zu überleben. So fanden die alljährlichen Tieringer Stufenspiele statt, die eine gewisse Geschicklichkeit mit Bällen und Bechern erforderten und nicht von allen gleichermaßen gut bewältigt werden konnten. Unter der ausgelassenen Stimmung litt vor allem die Verpflegung, weshalb es meist nur Fleisch und/oder Fertigpizza gab. Wie schon am Tag zuvor, wurde im Hause DJ Linus bis zur Ermüdung gefeiert und getanzt.
Der Abreisetag war für alle Beteiligten kein Zuckerschlecken, denn wer feiern kann, der kann auch Putzen. Doch nicht alles konnte weggewischt werden, denn kaputte Türen, Schränke und Rollläden müssen ersetzt werden.

"Diese Hütten sind ja am Ende der Welt!“ sagten so manche Eltern, als sie uns abholten. Damit haben sie recht, aber was wir ebenfalls bestätigen können: es war unvergesslich schön am Ende der Welt!
 

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Für dich empfohlen

  • Ich packe meinen Backpack und nehme mit... Praktisches für das Reisen mit Rucksack

    Ich packe meinen Backpack und nehme mit... Praktisches für das Reisen mit Rucksack

    Noch zwei Schritte, ein Schritt, dann ist es geschafft. Schwer atmend sehe ich mich um, kann noch nicht vollständig begreifen, dass ich wirklich hier oben stehe. Auf dem höchsten Punkt der Insel und am Krater des aktivsten Vulkan Europas! Unter mir ist nur das weite Meer zu sehen, auf dem einzelne Schiffe ihre Linien ziehen und der untergehenden Sonne entgegen fahren.

  • Zwischen Pasta, Schiffen und Tintenfischen: Vier Wochen in Italien

    Zwischen Pasta, Schiffen und Tintenfischen: Vier Wochen in Italien

    Ich bin spät auf. In meinem Bett drehe ich mich hin und her und versuche, endlich einzuschlafen. Vergeblich. In meinen Gedanken bin ich hellwach, stehe auf einer kleinen Piazza direkt am Hafen. Eine Straßenlaterne verströmt gelbes, warmes Licht und das Getöse der an den Landungssteg reibenden Wellen wird von dem Gitarrenspiel und dem Gesang einer sizilianischen Straßenband übertönt.

  • Im Gespräch mit Jürgen Sieber

    Im Gespräch mit Jürgen Sieber

    „Es war die elterliche Firma, da lag ein gewisser Druck auf mir, diese dann zu übernehmen, sonst hätte ich wahrscheinlich Archäologie oder Geschichte studiert.“ - Jürgen Sieber, Kleinunternehmer aus Stetten am kalten Markt

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren