Herbstspaziergang: Teufelstorfelsen
Herbstspaziergang: Teufelstorfelsen
Herbstspaziergang: Teufelstorfelsen
Herbstspaziergang: Teufelstorfelsen
1

Der Teufelstorfelsen in Gammertingen

08.11.2019

Nach unserem Besuch beim „Verkaufsoffenen Sonntag“ in Gammertingen hatten wir noch Lust, eine Runde spazieren zu gehen. Das Wetter war an diesem Tag einfach gigantisch und obwohl es schon Ende Oktober war und es zu dieser Jahreszeit ja auch kalt und regnerisch hätte sein können, hatten wir einfach Glück. Denn an diesem Tag hatte man das Gefühl, dass der Sommer noch einmal zurückgekehrt war.

Es war ein so wunderschöner, warmer und sonniger Herbsttag, da durfte man nicht wieder ins Auto steigen und nach Hause fahren, sondern man musste einfach noch etwas unternehmen. Da wir uns in Gammertingen und der Umgebung noch nicht so gut auskennen, haben wir unser Handy zur Hand genommen und auf der„Gammertingen-App“ nachgeschaut, welche Empfehlungen für Rundwege oder Highlights es gibt. Und es gibt einige! Doch schlussendlich haben wir uns für den Spaziergang zum Teufelstorfelsen entschieden. Und den kann ich nur empfehlen, denn dieser ist wunderschön! Besonders im Herbst, wenn die Blätter gefärbt sind und die Sonnenstrahlen sich durch die dichten Bäume kämpfen und diese in ein wunderschönes Licht färben.

Da der Teufelstorfelsen ein bisschen außerhalb von Gammertingen liegt, sind wir mit dem Auto auf einen Parkplatz in der Nähe der Kläranlage gefahren und haben dort auch problemlos einen Parkplatz bekommen. Zwar kann man von diesem noch nicht den Teufelstorfelsen sehen, dafür den Aussichts-Pavillon. Ihr habt ihn bestimmt schon mal gesehen, denn den sieht man schon von Weitem, wenn man nach Gammertingen fährt.

Der Teufelstorfelsen liegt auf der anderen Straßenseite vom Parkplatz, also gut aufpassen, wenn man die Straße und die Bahnschienen überquert, denn hier brettern die Autofahrer wirklich an einem vorbei. Bevor wir den Ausblick vom Pavillon genießen wollten, sind wir erst einmal rechts zum Teufelstorfelsen abgebogen, denn deswegen waren wir ja hier. Ich finde ja, dass es im Herbst keinen schöneren Spaziergang gibt, als einen Waldspaziergang. Wenn die Blätter unter den Füßen rascheln, die Eichhörnchen sich abenteuerlich von Baum zu Baum hangeln und man einen Geruch in der Nase hat, den man nur im Herbst riechen kann. Einfach herrlich! Nun aber zurück zum Teufelstorfelsen…

Der Weg dorthin verläuft einige Zeit im Wald entlang, bevor man dann auf einen unübersehbaren Wegweiser zuläuft, der einen den Weg zum Teufelstorfelsen weist. Dieser letzte Anstieg ist steiler und man muss einige Stufen nehmen, bevor man den Felsen erreicht... Ich bin mir nicht sicher, ob es vielleicht noch einen anderen Weg gibt, aber den Weg, den wir gelaufen sind, der ist nicht barrierefrei. (Sollte es eine barrierefreie Möglichkeit geben, dann schreibt uns doch bitte!) Wenn man dann oben angekommen und um die letzte Kurve gebogen ist, dann steht man plötzlich davor. Ich war überrascht, wie groß dieser ist. Ich weiß nicht, mit was ich gerechnet hatte, aber auf den Bildern sah dieser nicht so groß aus, wie er dann tatsächlich ist. Mich erinnert dieser ein bisschen an den Torbogen „Azure Window“ auf Malta, der ja leider bei einem Sturm 2017 eingestürzt ist. Nur, dass das Meer fehlt. Der Teufelstorfelsen ist ein beeindruckendes Naturdenkmal, das aus Jurastein entstanden ist und zu einem tollen Torbogen geformt ist.

Da der Weg auf der anderen Seite des Torbogens weitergeht, gibt es ganz schmale Gitterstufen, die man nehmen kann, um durch den Bogen zu gelangen. Allerdings waren diese ziemlich rutschig, so dass man gut aufpassen musste. Wir sind den Weg nicht weitergegangen, sondern haben uns auf die Bank gesetzt und die (teilweise eingeschränkte) Aussicht in der Sonne genossen.

Beim Runterlaufen war es teilweise ziemlich glatt, denn die abgefallenen Blätter waren vom regnerischen Vortrag doch ziemlich rutschig. Als wir fast beim Parkplatz wieder waren, sind wir noch schnell zum Aussichts-Pavillon abgebogen, um die Aussicht zu genießen. Und die lohnt sich! Das tolle an Gammertingen und der Umgebung ist, dass man viele Aussichtsmöglichkeiten hat, um die Gegend von oben zu betrachten und von dort hat man ja bekanntlich den besten Blick über die Landschaft. Ein Spaziergang, der sich wirklich lohnt!

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren