Der Unverpacktladen in Bad Saulgau
Der Unverpacktladen in Bad Saulgau
Der Unverpacktladen in Bad Saulgau
Der Unverpacktladen in Bad Saulgau
1

Top

„unverpackt wiedergrün - Der Unverpacktladen in Bad Saulgau“

12.03.2020

In knapp zehn Wochen wird es in Bad Saulgau ein einzigartiges und vor allem umweltbewusstes Einkaufserlebnis geben, denn der Unverpacktladen von Johanna und Bernadette öffnet am 23. Mai seine Türen.Ein tolles Konzept mit zwei tollen Gründerinnen, die ihren Traum leben und es sich zur Aufgabe gemacht haben, durch ihr aktives Handeln einen Beitrag für den Erhalt der Umwelt beizutragen. Ich habe mich mit den beiden getroffen und einen interessanten Einblick in die Welt des Unverpackladens bekommen. Wie das Konzept des Unverpacktladens aussehen wird und vor allem wie ihr die beiden unterstützen könnt, das erfahrt ihr in diesem Interview.

Blubbr: Wie seid ihr auf die Idee gekommen, einen Unverpacktladen in Bad Saulgau zu eröffnen?

Bernadette: Schon als Kind haben wir ein starkes Bewusstsein für die Natur und Umwelt gehabt. Wenn wir zum Beispiel im Wald spazieren waren, haben wir den Müll aufgesammelt und konnten schon damals nicht verstehen, warum Menschen so unachtsam mit der Natur umgehen. Diese Einstellung ist bis heute geblieben. Vor einigen Jahren bin ich dann in Ravensburg zum ersten Mal in einem Unverpacktladen gewesen und war einfach nur begeistert. Das Konzept hat mich und meine Schwester direkt überzeugt, so dass wir zum ersten Mal den Traum hatten, selber einen kleinen Unverpacktladen zu eröffnen. Dass dieser Traum nun endlich Wirklichkeit wird, das hätte ich niemals für möglich gehalten.

Blubbr: Was ist euer Anreiz?

Johanna: Als ich zum ersten Mal im Unverpacktladen eingekauft habe, da wurde mir so richtig bewusst, wie einfach es sein kann, Plastikmüll einzusparen und wie wertvoll es ist, umweltbewusst einzukaufen. Mal ehrlich, es ist schon absurd, wie viel Plastikmüll bei jedem Einkauf zusammenkommt und mit welchen einfachen Mitteln man diesen - zumindest teilweise - vermeiden kann. Und mit dieser Einstellung sind wir nicht alleine, wie wir bei Gesprächen mit Freunden erfahren haben.

Bernadette: Wir wollen die Menschen davon überzeugen, dass es sich lohnt, bewusster und weitsichtiger einkaufen zu gehen als es viele von uns heutzutage machen. Nicht nur der Umwelt zuliebe, sondern auch was den finanziellen Aspekt anbelangt. Denn wer bewusster einkauft, der kann auch finanziell sparen.

Johanna: Weil wir oft darauf angesprochen werden, muss hier vielleicht nochmals erwähnt werden, dass wir unsere Produkte, die biologisch, fair und zum Teil regional produziert sind, zwar nicht zu Discounterpreisen anbieten können, aber die Preise fair sein werden. Die Ware, die übrigens in Pfandbehältern bzw. Papier angeliefert werden, werden wir beim Großhändler beziehen, so dass wir angemessene Preise verlangen können und auch werden.

Blubbr: Ein wichtiger Aspekt. War es schwierig einen passenden Raum zu finden?

Bernadette: Überhaupt nicht! Anfang vergangenen Jahres haben wir zum ersten Mal den Aushang gesehen, dass der Laden in der Pfarrstraße zur Miete ausgeschrieben ist. Da haben wir angefangen Pläne zu schmieden, aber diese wieder verworfen, weil es für uns so unwirklich erschien. Als wir dann ein halbes Jahr später beim Herbstflohmarkt gesehen haben, dass der Laden immer noch nicht vermietet ist, da haben wir kurzerhand beim Vermieter angerufen und dann ging alles ganz schnell.

Blubbr: Ihr habt ein Crowdfunding Projekt ins Leben gerufen. Wie kann ich mitmachen und euch unterstützen?

Johanna: Genau, mit dem Crowdfunding Projekt sammeln wir Spenden, um unseren Laden mit einem umfangreichen Erstsortiment auszustatten. Gerade am Anfang kommen Kosten auf uns zu, die wir versuchen, mit dieser Aktion aufzufangen. Noch haben wir nicht ganz das erste Fundingziel erreicht, aber wir bauen auf eure Unterstützung. Mitmachen kann man noch bis Montag, 16.März und es zählt wirklich jeder einzelne Cent.

Johanna und Bernadette

Blubbr: Das geben wir natürlich gerne weiter! Wie kam denn eure Idee, einen Unverpacktladen in Bad Saulgau zu eröffnen bei den Menschen an?

Johanna: Durchweg positiv! Wir waren viel auf den Wochenmärkten in Bad Saulgau unterwegs, haben mit Interessierten gesprochen und das Feedback, das wir bekommen haben, hat uns umso mehr motiviert, diesen Schritt zu wagen. Das liegt bestimmt auch daran, dass sich in den letzten Jahren einiges getan hat und die Menschen viel bewusster und kritischer mit Plastikmüll umgehen als in den Jahren zuvor.

Bernadette: Wir haben den Eindruck, dass die Bad Saulgauer sehr offen und neugierig auf dieses neue Einkaufserlebnis sind. Klar haben wir auch Kritik zu hören bekommen, aber alle kann man nie überzeugen. Sie sollen einfach zur Eröffnung am 23.Mai vorbeikommen und sich ihr eigenes Bild von unserer Idee und unserem Konzept machen. Und wir hoffen, dass wir sie dann mit unserem Konzept überzeugen können.

Blubbr: Wie läuft so ein Einkauf bei euch ab?

Bernadette: Idealerweise bringt jeder Kunde seine Behälter von Zuhause mit. Bevor er diesen dann mit den Lebensmitteln füllt, wird dieser leer von uns gewogen und vermerkt. Danach kann der Kunde dann selber so viel abfüllen wie er möchte. An der Kasse wird dann der Behälter nochmals gewogen und das Leergewicht natürlich abgezogen, so dass nur die Menge an abgefüllten Lebensmitteln berechnet wird.

Johanna: Natürlich stellen wir auch Behälter gegen Pfand zur Verfügung, so dass jeder der spontan vorbeikommt oder doch noch mehr einkaufen möchte, dies natürlich machen kann.  

Blubbr: Wann wird der neue Laden in Bad Saulgau eröffnet?

Johanna: Am 23.Mai ist es endlich soweit und wir fiebern diesem Tag schon jetzt entgegen und können es eigentlich kaum noch erwarten, bis wir endlich die Türen von unserem eigenen Laden öffnen und die ersten Kunden begrüßen können. Aber bis dahin gibt es noch einiges zu tun. Momentan wird noch fleißig umgebaut, so dass wunderschöne Verkaufsräume entstehen. Ihr dürft gespannt sein.

Blubbr: Vielen Dank für das tolle Interview und den interessanten Einblick, den ihr uns gegeben habt. 

Der Unverpacktladen "unverpackt wiedergrün" wird eine Möglichkeit sein, um regional, fair und umweltschonend in Bad Saulgau einzukaufen. Dieses tolle Projekt könnt ihr per Crowdfunding bis zum 16. März unterstützen! Macht auf jeden Fall mit! Hier geht´s zur Crowdfunding-Seite. 

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren