Top

Talk im Café: Mit Sängerin Vanessa Ott

16.10.2019

Ich kannte Vanessa nur von E-Mails, die wir uns geschrieben haben und von einem Youtube-Video, das sie bei einem Auftritt mit ihrer Band Gentleman Riots zeigt. Daher war ich umso gespannter, sie endlich kennen zu lernen und ein bisschen mehr von der Sängerin aus Hettingen zu erfahren. Bei einem entspannten Pläuschen in einem Café ist dieses tolle Interview entstanden... Doch lest selbst!



Blubbr: Hallo Vanessa! Schön, dass es mit einem Treffen geklappt hat.

VanessaJa, du hast Recht. Super, dass es geklappt hat!

Blubbr: Ich habe deine Stimme bei einem Youtube-Video mit der Band Gentleman´s Riot gehört und war echt begeistert! Man spürt, dass das deine Leidenschaft ist. Bist du hauptberuflich Sängerin?

Vanessa:   Oh vielen Dank. Schön wäre es, wenn ich meine Leidenschaft tatsächlich zum Beruf machen könnte. Doch momentan singe ich leider nur nebenberuflich, aber ich hoffe, dass sich daran bald etwas ändern wird. Denn ich würde schon gerne den Gesang zu meinem Beruf machen.

Talk im Café mit Vanessa Ott
 

Schließlich brenne ich für die Musik und ich habe das Gefühl, dass das meine Berufung ist. Allerdings fehlen mir noch die nötigen Schritte, um das wirklich realisieren zu können. Aber ich bin dran und hoffe, dass es irgendwann soweit sein wird und ich als Hochzeitssängerin in der Region so richtig durchstarten werde.

Blubbr: Um dann so richtig in der Musikbranche durchzustarten?

Vanessa: Naja, so richtig durchstarten, ist so eine Sache. Ich bin mir nicht sicher ob ich der Typ bin, der monatelang durch die Weltgeschichte reist. Wenn ich wählen könnte, dann würde ich am liebsten Hochzeitssängerin innerhalb der Region Bodensee werden. Das wäre mein großer Traum, den ich mir hoffentlich bald erfüllen werde.

Blubbr: Dann wäre Voice of Germany oder DSDS nicht deine Welt?

Vanessa: Mmh, um ehrlich zu sein: Ich glaube eher weniger. Wobei, sag niemals nie. Schließlich ist das eine tolle Möglichkeit, um entdeckt zu werden. Und vor nicht allzu langer Zeit bin ich tatsächlich zu einem kleineren Casting in Stuttgart eingeladen worden, welches im November in die weitere Runde geht, wofür ich für drei Drehtage nach England reisen werde. Ich freue mich sehr auf dieses Erlebnis und bin sehr froh diese Erfahrung miterleben zu dürfen. Es bleibt spannend!

Blubbr: Trittst Du bei den Auftritten als Solokünstlerin auf oder singst Du in einer Band?

Vanessa: Beides! Und Beides unglaublich gerne. Ich singe in der Band Gentlemen's Riot mit vier Jungs zusammen- das macht richtig Spaß. Wir singen hauptsächlich Country, Blues und Rockabilly- genau mein Musikgeschmack und das kommt beim Publikum auch immer gut an. Wir haben so ca. 15 Auftritte pro Jahr und ich hoffe, dass es in Zukunft noch viel mehr werden. Zudem singe ich hin und wieder noch gemeinsam mit einer Band namens Amazing Train, welche für diverse Veranstaltungen, die mit Ihrer Tanz- bzw. Unterhaltungsmusik Stimmung macht. Das ist natürlich eine ganz andere Richtung- macht aber auch super viel Spaß. Und dann hoffe ich, dass ich meine Solokarriere in der kommenden Zeit noch mehr vorantreiben kann. Denn das ist Glück pur.

Blubbr: Schreibst Du auch Songs selber?

Vanessa: Ja, tatsächlich habe ich meinen ersten eigenen Song vor kurzem geschrieben und er klingt richtig, richtig gut. Ich war selbst überrascht, wie einfach es am Ende doch gewesen ist, seine Gefühle aufs Papier zu bringen. Henry von der Band hat dazu die Melodie auf seiner Gitarre mit mir gemeinsam komponiert und zack war mein erster Song fertig. Wir spielen ihn nicht nur regelmäßig, er ist auch mittlerweile fester Bestandteil von unseren Auftritten geworden. Das macht mich natürlich super stolz! Und zeigt mir, dass da noch viel mehr gehen wird. Auf jeden Fall bin ich jetzt richtig im Song-Schreibe-Fieber und mal sehen, was noch aus meiner kreativen Ader entstehen wird.

Blubbr: Bist Du nervös vor Auftritten?

Vanessa: Mittlerweile nicht mehr, aber das war ein wirklich langer Weg bis hierher. Früher war ich vor den Auftritten immer so nervös und angespannt, dass meine Stimme beim Singen gezittert hat da ich echt Angst davor hatte, vor Menschen aufzutreten und zu singen. Meine Nervosität ging sogar soweit, dass ich eine Zeitlang ganz aufgehört habe zu singen und erst vor drei Jahren wieder so richtig angefangen habe. Und mit jedem Auftritt kam immer ein bisschen mehr Ruhe rein und ja, ich bin echt froh, dass ich heute kaum noch mit Nervosität kämpfen muss.

Blubbr: Also hast du keine professionelle Stimmtrainerin zur Seite gehabt?

Vanessa: Nein, gar nicht. Das hat sich echt mit der Zeit gegeben und ich habe von Auftritt zu Auftritt gespürt, dass ich ruhiger werde und meine Stimme nicht mehr so zittert. Darüber bin ich wirklich froh. Denn es gibt nichts Schlimmeres als mit Angst auf die Bühne zu gehen, weil genau dann kann man sicher sein, dass einen die Stimme im Stich lässt. Daher bin ich überzeugt, dass ganz viel im Kopf stattfindet und wenn man es geschafft hat, diesen zu überlisten, dann hat man eigentlich schon gewonnen. Also ich kann nur jeden ermutigen, dem es auch so geht und der vor Auftritten das Gefühl hat, keinen Ton rauszubekommen, sich dieser Situation zu stellen und auf keinen Fall aufzugeben.



Blubbr: Gibt es Aufwärmübungen, die Du vor jedem Auftritt machst?

Vanessa: Tatsächlich „blubbr“ ich. Aber nicht so wie ihr, sondern ich wärme meine Stimme auf. Dafür brauche ich eine Flasche und einen dünnen Strohhalm. Dann puste ich in den Strohhalm und bringe das Wasser damit zum ‚blubbrn’. Eine tolle, simple Aufwärmübung, die ich eigentlich immer vor dem Auftritt mache. Das gibt mir zusätzlich Sicherheit, denn dann weiß ich, dass die Stimme wirklich bereit ist.

Blubbr: Wie wichtig ist Dir Singen?

Vanessa: Sehr wichtig und das Singen wird auch immer wichtiger für mich. War es anfangs nur ein Hobby, so ist jetzt meine ganze Leidenschaft dafür entbrannt. Singen ist nun einmal eine tolle Möglichkeit, Emotionen auszudrücken und die Sorgen/ Gedanken für einen Moment beiseite zu legen. Ich finde ja, Menschen müssten einfach viel öfter singen! Denn vor allem beim Singen zeigen Menschen Mimik und die Gesichter der Menschen beginnen zu leben. Das würde doch die Welt um einiges schöner machen.

Blubbr: Was ist für die Zukunft geplant?

Vanessa: In den kommenden Tagen werde ich meine Demoplatte aufnehmen und darauf freue ich mich riesig und kann es kaum erwarten. Das ist für mich ein ganz wichtiger Schritt. Nicht nur, dass ich meine Stimme endlich auf einer Platte habe, diese Platte ist für mich auch wie eine Visitenkarte. Denn so kann ich interessierten Menschen, die mich auf Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern buchen wollen, vorab meine Gesangsstimme mit auf den Weg geben. So bekommen sie einen ersten Eindruck und diese Platte öffnet mir bestimmt weitere Türen.

Blubbr: Wann kann man Dich oder Euch auf der Bühne sehen?

Vanessa: Unser nächster öffentlicher Auftritt ist am 26. Oktober in Langenenslingen im Motorradclub und ich bin mir sicher, dass wir da die Bühne rocken werden. Also kommt vorbei und feiert mit!

Blubbr: Vanessa, vielen Dank für deine offenen Worte und ich wünsche Dir sehr, dass dein Traum bald in Erfüllung geht.

Vanessa: Vielen Dank für das nette Interview und ja, vielleicht geht mein Wunsch ja tatsächlich in Erfüllung. Ich wünsche es mir sehr!

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren