Eisenbahnlehrpfad bei Gammertingen

31.01.2020

Eigentlich wollte ich ja über einen Ausflug im Schnee schreiben, aber ohne Schnee ist das ziemlich schwierig. Und da der Wetterbericht für die kommenden Tage auch eher Sonne und Frühlingswetter angekündigt hat, wird das auch so schnell nichts mit einem Schneebericht werden.

Wobei man den Winter nie abschreiben soll, denn wer weiß, was der Februar noch so alles bereithält. Aber das ist das geringste Problem, denn Gammertingen hat ja noch so viel mehr zu bieten, als Ausflüge im Schnee.

So zum Beispiel der Eisenbahnlehrpfad zwischen Gammertingen und Neufra, von dem ihr vielleicht schon mal etwas gehört habt? Ein toller Spazierweg, der nicht nur Spaß macht, sondern auch sehr lehrreich ist. Denn auf dem Weg sind 15 Schautafeln angebracht, die einen nicht nur über die interessante Geschichte dieser Eisenbahnstrecke aufklären, sondern auch allgemeine Hinweise über die Eisenbahn mit auf den Weg geben. Was ich so toll finde, es gibt auf den Schautafeln extra eine „Kinder-Ecke“ mit Erklärungen rund um die Eisenbahn für Kinder. Natürlich sind diese auch für Erwachsene gedacht, denn da werden Fragen beantwortet, die man sich schon immer gestellt hat. Wer also schon immer einmal wissen wollte: „Warum Züge nicht von den Schienen fallen“ oder „Ob der Schienenabstand überall gleich ist“, der muss diesen Weg unbedingt ablaufen. Auf den Schautafeln warten die Antworten für alle Wissbegierigen.

Der Spazierweg beginnt am Friedhof in Neufra und endet an der Fehlakapelle, dem Scheitelpunkt dieses Weges in Gammertingen. Dieser Lehrpfad wurde am 6. Mai 2018 von Eisenbahnliebhabern aus beiden Gemeinden eröffnet und ist ein toller Weg für einen entspannten Spaziergang, der etwa 2,5 Kilometer lang ist. Weil die Eisenbahngeschichte zwischen Neufra und Gammertingen nicht nur eine ganz besondere ist, sondern die Spaziergänger in die traumhaftschöne Landschaft des Fehlatals entführt. Uns hat der Weg richtig gut gefallen, einfach weil man sich auch mal mit Themen beschäftigt, die für einen so alltäglich geworden sind. Denn normalerweise verbindet man die Eisenbahn mit dem Zuspätkommen der Deutschen Bahn. Dass aber dahinter eine traditionsreiche Geschichte steckt, das vergisst man im Laufe der Zeit.

Wer sich vorab über die Eisenbahngeschichte informieren möchte, der kann das auf der tollen Webseite des Eisenbahnlehrpfades machen. Denn diese ist nicht nur sehr informativ, sondern auch toll gestaltet worden.

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren