5 Spieltipps für den heimischen Garten

24.03.2020

Langsam kommt die Vorfreude auf den Frühling, die Sonne guckt immer öfters zwischen den Wolken hervor und dann will der Mensch naturgemäß auch raus. Selbst wenn das Corona-Virus uns stark einschränkt, Zeit, um mit den Kids im eigenen Garten zu tollen, ist allemal!

Natürlich ist das Kontaktverbot ein tiefgreifender Einschnitt in unsere Freiheit. Doch wenn man die Medaille wendet, erkennt man die Chance, die Zeit nun voll und ganz seinen Liebsten aus der Familie widmen zu können. Und eins ist auch klar für alle Eltern: Umso schöner das Wetter, umso quengeliger werden die Kids - deshalb hier 5 Spieletipps für den eigenen Garten, um den Nachwuchs zu beschäftigen!

Spielidee Nummer 1:

Fischer, wie tief ist das Wasser?

Vor Spielbeginn werden im Abstand von etwa vier bis fünf Metern zwei Linien markiert. Jede Linie ist ein Ufer, der Bereich dazwischen das Wasser. An einem Ufer, also hinter einer der Linien, steht der Fischer, am anderen Ufer stehen die Mitspieler. Die Spieler rufen dem Fischer zu: "Fischer, wie tief ist das Wasser?", dieser entgegnet willkürlich: "7 Meter" Daraufhin fragen die Kinder: "Wie kommen wir hinüber?“ Jetzt darf sich der Fischer ausdenken, wie die Kinder ans andere Ufer kommen sollen. Er ruft zum Beispiel: "Auf einem Bein hüpfend“, "Rückwärts laufend“ oder auf "Auf allen Vieren". Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Infolgedessen starten die Kinder in der befohlenen Gangart. Während sie versuchen, über das Wasser zu kommen, versucht der Fischer, so viele wie möglich zu fangen. Er bewegt sich dabei genauso wie die anderen, also auf einem Bein, rückwärts, auf allen Vieren, mit geschlossenen Augen oder dergleichen.Wer gefangen wurde, hilft dem Fischer in der nächsten Runde beim Fangen. Wer als Letzter übrig bleibt, hat gewonnen.

Spielidee Nummer 2:

Ochs am langen Berg

Ein Spieler ist der Ochse und steht mit dem Rücken zu den anderen. Der Rest bringt sich weiter vom Ochsen entfernt in einer Reihe nebeneinander in Stellung. Nun ruft der Ochse: „Ochs am langen, langen, langen ... Berg!“ Das Wort „langen“ kann er dabei so häufig sagen, wie er möchte. Sobald der Ruf beginnt, dürfen die anderen Spieler loslaufen – bis sie das Wort „Berg“ hören. Bei diesem Wort dreht sich der Ochse in Windeseile um und schickt jeden, der sich noch bewegt, zurück auf seine Startposition. (Hier könnte sich ein Elternteil als Schiedsrichter versuchen, da Kinder im Wetteifer um den Sieg meistens den Teufel tun werden und zugeben, dass sie sich noch bewegt haben) Wer als Erster den Ochsen erreicht, hat gewonnen und wird der nächste Ochse.

Spielidee Nummer 3:

Luftballontennis 

Spannt eine Schnur quer durch den Raum oder den Garten und dann ist die meiste Arbeit auch schon getan.
Der Fairness halber solltet ihr zwei gleich starke Teams bilden. Die Mannschaften stellen sich nun gegenüber auf, jedes Team nimmt eine Hälfte des Spielfeldes ein . Auf das Startkommando spielen die Mitspieler nun den Luftballon wie beim Tennis hin und her über die Schnur. Zuvor legt ihr die Spielregeln fest, schubst ihr den Luftballon mit den Händen an oder pustet ihr ihn hoch, auch hier darf der Kreativität wieder freien Lauf gelassen werden. Fällt der Luftballon zu Boden, bekommt die Mannschaft einen Strafpunkt.Gewonnen hat das Team, das nach Ablauf einer zuvor festgelegten Spielzeit die wenigsten Strafpunkte gesammelt hat.

Spielidee Nummer 4:

Flaschenball

Alles was ihr dazu braucht, ist eine unzerbrechliche Flasche und einen Ball pro Person. Jeder Spieler füllt seine Flasche mit Wasser und stellt sie in etwa 5 Meter Entfernung auf. Von einer Linie aus versuchen die Spieler nun mit ihrem Ball die Flaschen der anderen umzuwerfen, damit diese möglichst viel Wasser verlieren. Fällt eine Flasche um, darf ihr Besitzer sofort losrennen, um sie wieder aufzustellen. (Das Spiel ist sozusagen auch die Vorbereitung auf und Light-Version von Flunkyball, da werden vielleicht auch bei dem ein oder anderen Erwachsenen Erinnerungen aus alten Tagen erweckt) Sobald eine Flasche leer ist, endet das Spiel. Sieger ist derjenige, dessen Flasche noch das meiste Wasser enthält.

Spielidee Nummer 5:

Bolzplatz

Es mag sein, dass der Fußballer leicht aus mir spricht, aber nix macht mehr Spaß als zwei Tore im Garten aufzustellen oder zur Not auch abzustecken und einfach drauf los zu bolzen. Solange bis Mama aus dem Fenster schreit und zum Essen rein ruft, eventuell auch ein zweites oder drittes Mal in erhöhter Stimmlage schreien muss, bis die Kinder dann wirklich reinkommen. Da Fußball schon lange nicht mehr reine Männersache ist, können sich auch hier die Mädels mal austoben, die Ellenbogen ausfahren und zeigen, wer der Chef im Ring ist.

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Dominik

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren