Lohnt sich: Fürstlicher Park Krauchenwies

15.10.2018

Wie ich meine Touren plane? Meistens schaue ich mir die Orte vorab auf der Karte an, versuche mir dann die Route zu merken und hoffe, am Ende an meinem ursprünglich geplanten Ziel im Landkreis Sigmaringen anzukommen.

Das glückt mal besser und mal schlechter. Als ich wieder einmal auf der Suche nach einer Route im Landkreis war, ist mir aufgefallen, dass ich durch die Gemeinde Krauchenwies zwar immer durchgefahren bin, doch noch nie dort gehalten habe. So gesehen war Krauchenwies für mich immer ein Durchgangsort und diesen Begriff hasse ich nun wirklich. Deshalb habe ich mir fest vorgenommen, dass das sich ändern musste. Gesagt, getan – und es hat sich gelohnt.

Denn an einem Tag im Oktober, als ich gerade von einem Termin kam, da habe ich mein Auto auf dem Kirchparkplatz abgestellt und bin losgelaufen. Und dreimal dürft ihr raten, wohin es mich natürlich ganz automatisch gezogen hat? Richtig, zum Fürstlichen Park.

see
 

Beim Vorbeifahren haben mich immer die großen Zäune,  die noch größeren Bäume und vor allem die fürstlichen Gebäude angelacht und mein Interesse geweckt.   

Als ich die großen Zauntore durchschritten habe, musste ich den Park erst einmal auf mich wirken lassen. Denn die verlassenen Häuser wirkten auf den ersten Blick erst mal ein bisschen unheimlich, so beeindruckend sie auf der anderen Seite auch waren. Ich bin zunächst ein wenig rumgelaufen, habe mir das bewohnte Fürstliche Haus aus sicherer Entfernung angeschaut (es liegt ein bisschen abseits und ist von einem hohen Zaun umgeben) und habe mich am Ende einfach durch den Park treiben lassen. Ohne wirklich zu wissen, wo ich schlussendlich rauskommen werde... Aber diese Spaziergänge sind meistens die besten. Es gibt wirklich viele Möglichkeiten, den Park zu erkunden. Ich bin erst einmal am Fischteich entlang gelaufen, habe mich auf eine Bank gesetzt und die Natur genossen. Herrlich sage ich euch. Doch auch ein bisschen unheimlich. Denn ich war weit und breit die einzige Person, die an diesem Tag im Park unterwegs gewesen ist.

Einen Ausgang habe ich übrigens auch gefunden. Irgendwann stand ich plötzlich an der Hauptstraße, allerdings auf der gegenüberliegenden Seite vom Eingang. So habe ich die Chance genutzt, bin ein bisschen durch Krauchenwies spaziert, habe mir ein belegtes Brötchen beim Bäcker gekauft und bin vergnügt wieder weitergefahren. Nun weiß ich, dass sich eine Pause in Krauchenwies und vor allem im Fürstlichen Park wirklich lohnt. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen... 

Es gibt übrigens noch einen weiteren, tollen Fürstlichen Park im Landkreis Sigmaringen: Den Fürstlichen Park in Inzigkofen. 

In der Karte anzeigen

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren